aktuelle Seite >> E - Jüdische Themen

Geänderte Führungsmodalitäten!

 

Aufgrund der Corona-Pandemie und Renovierungsarbeiten sind derzeit leider keine Führungen im Museum möglich.

 

 

Führungen im Museum jüdischer Geschichte und Kultur

 

Das ehemalige Rabbinerhaus, in dem sich heute das Museum befindet, stand einst in unmittelbarer Nähe zur 1891/93 neu erbauten Synagoge, die 1938 in der Pogromnacht zerstört wurde. Ein Modell zeigt diese städtebauliche Situation jetzt im Museum. Die Dauerausstellung zur Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Aschaffenburg spannt den Bogen von der ersten Erwähnung einer jüdischen Schule im Jahr 1267 bis zur Zeit der Verfolgung im Nationalsozialismus. Historische Dokumente wie Fotografien, Zeitungsberichte und -anzeigen illustrieren das wechselvolle Leben der jüdischen Gemeinde in Aschaffenburg, die eine der größten in Bayern war. Politische Entwicklungen und ihre Folgen werden am Beispiel lokaler Geschehnisse dargestellt. Deutlich wird auch, wie stark jüdische Bürger das Wirtschaftsleben der Stadt prägten: 1933 waren 100 jüdische Geschäfte und Gewerbebetriebe in Aschaffenburg ansässig. Einen Einblick in die jüdische Glaubenswelt erhält der Besucher durch originale Kultgegenstände. Dabei steht eine Thora, die zentrale Schrift des jüdischen Glaubens, im Mittelpunkt der Ausstellung.

 

Museum jüdischer Geschichte und Kultur

Treibgasse 20

63739 Aschaffenburg

www.museen-aschaffenburg.de

 

 

„Stolpersteine“

 

Führung zum jüdischen Leben im 20. Jahrhundert von der Verfolgung im Nationalsozialismus bis zur Stolperstein-Verlegung heute.
Mit "Hier wohnte . . .  " beginnt der Text auf den kleinen Messingtafeln der Stolpersteine, die an ehemalige jüdische Mitbürger erinnern sollen. Unser Rundgang möchte die Schicksalswege hinter den eingravierten Namen aufzeigen und erfahren lassen, wie vielfältig jüdisches Leben und jüdische Kultur in Aschaffenburg wirkte.

 

Buchungsoptionen:

  • basic: 80 € für 60 Minuten - Gruppe von 15 bis max. 25 Personen
  • basic: 98 € für 90 Minuten - Gruppe von 15 bis max. 25 Personen

 

 

„Jüdisches Leben - Gestern und Heute“

 

Stadtführung zum jüdischen Aschaffenburg

Folgen Sie den Spuren jüdischer Vergangenheit von der Gegenwart bis ins Mittelalter. Im 12. Jahrhundert füllte die jüdische Gemeinde als Schutzjuden den kurfürstlichen Landesherren die Geldkassen, in Pestzeiten hingegen wurden sie als Brunnenvergifter verfolgt. Ihren religiösen Traditionen und Bräuchen verpflichtet blieben sie lange Zeit erkennbar und angreifbar. Die Führung ermöglicht Ihnen einen Einblick in Leben und Brauchtum des Judentums durch die einzelnen Jahrhunderte hindurch.

 

Buchungsoptionen:

  • exquisit 60 € für 60 Minuten - kurz und knapp, Gruppe von 1 bis max. 14 Personen
  • superb: 78 € für 90 Minuten - ausführlich und kurzweilig, Gruppe von 1 bis max. 14 Personen
  • basic: 80 € für 60 Minuten, Gruppe von 15 bis max. 25 Personen
  • basic: 98 € für 90 Minuten, Gruppe von 15 bis max. 25 Personen

 

 

Jüdische Geschäftswelt in Aschaffenburg

 

Themenführung zur jüdischen Geschäftswelt in Aschaffenburg in der Stadt und im Museum jüdischer Geschichte und Kultur am Wolfsthalplatz.

Schon vor 800 Jahren - im Jahr 1267 - gab es eine jüdische Schule in Aschaffenburg, d.h. also auch eine Gemeinde, die im Laufe der Jahrhunderte, vor allem im 19. Jahrhundert, eine der größten in Bayern wurde. Jüdische Bürger prägten sehr stark das Wirtschaftsleben der Stadt: 1933 waren 100 jüdische Geschäfte und Gewerbebetriebe in Aschaffenburg ansässig.

 

Buchungsoptionen:

  • exquisit: 60 € für 60 Minuten - kurz und knapp - Gruppe von 1 bis max. 14 Personen
  • superb: 78 € für 90 Minuten - ausführlich und kurzweilig, Gruppe von 1 bis max. 14 Personen

Führungsnetz Aschaffenburg
Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg
fuehrungsnetz@vhs-aschaffenburg.de

Anfahrt & Öffnungszeiten
Anfahrt
Öffnungszeiten

VHS Aschaffenburg
Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg
info@vhs-aschaffenburg.de